zum Inhalt springen

Cologne Lectures in Ancient and Medieval Philosophy

Die Philosophie der Antike und des Mittelalters bildet ein über tausend Jahre umfassendes Gedächtnis der Philosophie, das dem philosophischen Denken einerseits den Spiegel seiner Geschichtlichkeit vorhält und andererseits stete Anregung zum neuen und erneuerten Fragen ist. Wir sehen die Beschäftigung mit der Philosophie der Antike und des Mittelalters in diesem Sinne, nicht als archivarische sondern als aufklärerische Aufgabe an. Dazu findet einmal im Semester die Cologne Lecture in Ancient and Medieval Philosophy statt und bringt unterschiedliche Gastredner*innen nach Köln.

Sommersemester 2020

Sommersemester 2020

Robert Pasnau (Colorado):
Eudaimonism in Later Medieval Philosophy
Wintersemester 2020-21

Wintersemester 2020-21

Sarah Stroumsa (Jerusalem):
The Makeover of Ḥayy: Transformations of the Sage’s Image from Avicenna to Ibn Ṭufayl

Die Cologne Lecture in Ancient and Medieval Philosophy wurde im Wintersemester 2020-21 so wie zuletzt im Sommersemester 2020 online über "zoom" durchgeführt, da öffentliche Veranstaltungen an der Universität zu Köln auf Grund der Covid-19-Pandemie zur Zeit nicht in Präsenz stattfinden können.

In diesem Semester sprach Prof. Dr. Sarah Stroumsa von der Hebrew University of Jerusalem über "The Makeover of Ḥayy: Transformations of the Sage’s Image from Avicenna to Ibn Ṭufayl".

Wir halten Sie über die kommenden Vorlesungen hier oder auch über unseren Newsletter auf dem Laufenden.